News

November 2016

Fast alle Aarg. Zivilstandsbeamtinnen und Zivilstandsbeamten haben am Seminar „Ermessen im Zivilstandswesen und NSA-Verfahren im Kanton Aargau“ teilgenommen – herzlichen Dank. Die Kursbeurteilung wird zurzeit durch die Kant. Aufsichtsbehörde ausgewertet. Bereits jetzt darf festgehalten werden, dass es sich um einen spannenden Kurstag handelte mit einem sehr interessanten Referat von Cora Graf-Gaiser und mit guten Diskussionen in den moderierten Workshop-Gruppen. Das neue NSA-Verfahren muss sich zuerst einpendeln; Erfahrungen müssen gesammelt werden. Es ist unbedingt notwendig, dass unsere Aufsichtsbehörde dazu die entsprechenden Rückmeldungen von den Ämtern erhält.

  

 

Der Vorstand hat die Absicht, über das IPM sein Seminarangebot auszuweiten. Es wird eine Umfrage (Bedürfnisabklärung) gestartet zu möglichen Seminarthemen wie „Stressbewältigung“ und „Refresher“.

  

 

Seitens der Zivilstandsämter haben sich Ronald Baumann (RZA Zofingen), Patrick Buser (RZA Aarau) und Albert Conrad (RZA Baden) für die Mitwirkung in der Projekt­gruppe Mikroverfilmung/Digitalisierung gemeldet.

 

 

Die Vernehmlassung zum Entwurf der Änderung des Gesetzes über das Kantons- und das Gemeindebürgerrecht (KBüG) wurde am 26.10.2016 ohne besondere Bemerkungen eingereicht.

 

 

Die Vernehmlassung zur Totalrevision der Verordnung über die Erstellung elektronischer öffentlicher Urkunden und elektronischer Beglaubigungen (EÖBV) wurde am 18.11.2016 beim EJPD eingereicht. Da die Abläufe des elektronischen Be­urkundungsprozesses für die Basis noch weitgehend unbekannt sind, ist eine umfassende Meinungsbildung im jetzigen Zeitpunkt schwierig.

 

 

Brugg, 02.12.2016